Frankfurtmainblog verabschiedet 2019 und Andy Jürgens. Ein Nachruf.

Dieser Blog zum Jahresende sollte eigentlich komplett anders geschrieben werden. Und zwar 2019 grob zusammengefasst und speziell vom Dezember erzählt, in seiner Fülle an Versöhnung, mit der er die vergangenen Monate anscheinend wieder gut machen wollte.
Alles woscht jetzt. Der Andy ist nach einer brutalen Grippe in Kombination mit anderen Lapalien eigentlich….nach Weihnachten nicht mehr aufgewacht. 
Andy war kein enger Freund von mir. Er war ein guter Bekannter, den ich mittlerweile doch um die 15 Jahre kannte und immer wieder an unterschiedlichsten Orten in Frankfurt und Offenbach traf. Und mit ihm feierte, tanzte, lachte, trank, schwätzte. Ein Guter.
In den letzten Jahren als Komparse aller Colleur war Andy immer wieder im Tatort zu sehen und lies seine Trillionen Freunde über Facebook daran teilhaben. Andy war für mich auch der eine Kollege, der einem immer diesen lustigen Spruchbilder schickt oder Videos. Und damit dein Handy mit MBs zubombt! 😉 Übrigens 80, naja, 75-80 % von dem Zeug war echt sehr, sehr unterhaltsam. 😉
Andy, nicht nur deine ganzen Whatsapp werden mir jetzt krass fehlen….
DU wirst fehlen!
Mit deinem Optimismus, deiner Geselligkeit, Menschlichkeit, Verletzlichkeit, Nächstenliebe. Und deinem Schwachsinnsgesabbel. ❤
Ich glaub, der Bub ist dieses Jahr erst 50ig geworden. Ich weiß es gerade nicht. Weil ich traurig bin. Und verwirrt, weil enttäuscht. Da ein Vertreter des Guten gegangen ist und hier unten nicht mehr mithelfen kann. Nicht mehr mithelfen kann die Fahne hochzuhalten und Eigenschaften wie Herzlichkeit, Warmherzigkeit, Nächstenliebe, Glaube, Optimismus, Gerechtigkeit, Verbundenheit und Loyalität zu leben und einem manchmal damit auch auf den Sack zu gehen. Sunny ist auch sehr betroffen.
Andy- ich find das Foto einfach nicht. Das von Sunny, Frida und dir.
„Deine Freundin Sunny“, wie du immer lautstark betontest und sie dann jedes Mal in den Arm nahmst und gedrückt und geherzt hast. Auch zu Frieda, unserem Familienhund hattest du eine erfrischend ehrlich herzliche Beziehung und Frida fühlte das. Und mochte Dich. Wahrscheinlich genauso gerne, wie die vielen anderen Hunde aus dem Tierheim, denen du soviel Liebe und Aufmerksamkeit geschenkt hast.
Du wirst an vielen Orten fehlen und vermisst werden Andy!
Die habe ich spontan von uns gefunden. Hast du mit deinem Handy gemacht. Im Mai 2013.
Seit gestern, dem 30.12.19, bekommt Frankfurt und Offenbach peu a peu mit, dass du unwiederbringlich fort bist. In den ersten Stunden haben schon 700 Menschen ihre Anteilnahme bzw. Fassungslosigkeit, Trauer- auf deinem Facebook-post kommentiert. Den vom 25.12.19. Dort schriebst du, dass es dir gar nicht gut geht und du von Grippe und Schmerzen aller Art geplagt wirst….und dass du aber trotz Allem allen wunderschöne Weihnachten wünscht.
Ich hatte Dir noch mal danach geschrieben und dich auch angerufen und dir ne Sprachnachricht hinterlassen. Darauf hast du aber nicht geantwortet. Wahrscheinlich hat sie dich schon gar nicht mehr erreicht. 😦 
Wir denken an Dich.
Und an alle anderen- passt in 2020 gut auf euch auf!
Einen Nachruf möchte ich so schnell nicht mehr schreiben müssen…
Seit lieb zueinander und behandelt euch respektvoll!
Soviel Zeit haben wir nicht.
Wertschätzt es!

4 Comments on “Frankfurtmainblog verabschiedet 2019 und Andy Jürgens. Ein Nachruf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: